Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Mit dem 3D-Drucker jedem ein Heim bieten"

"Mit dem 3D-Drucker jedem ein Heim bieten"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem 3D-Druck steht die gesamte Baubranche am Anfang einer Revolution. Das Verfahren spart Material und schont die Umwelt. Die gespritzten Module sind nachhaltig und kostengünstiger als herkömmliche Baustoffe. Hans Vermeulen, der Geschäftsführer von Aectual sagt:

"Es gibt folgende Unterschiede zwischen der digitalen und der traditionellen Bauweise: Erstens verwendet man nur die Materialmenge, die man braucht, denn man druckt Schicht für Schicht, bis das Objekt fertig ist. Zweitens verkürzt sich die Zeit zwischen der Planung und der Produktion, denn alles geschieht digital und drittens bringt man das Design aufgrund der Digitalisierung der Gesellschaft näher.

_Wir glauben, dass sich dieses Verfahren in den kommenden Jahrzehnten schnell weiterentwickeln wird. Und wir können ein Netzwerk schaffen, um das Bauhandwerk digital zu optimieren. Und dann steht es allen Menschen auf dem ganzen Kontinent und auf der ganzen Welt zur Verfügung, die dringend eine Unterkunft benötigen. Wir sind davon überzeugt, dass wir eine Lösung finden müssen, jedem ein Haus, jedem ein Heim zu bieten."
_