Eilmeldung
This content is not available in your region

Warum wird Metall verzinkt?

euronews_icons_loading
Warum wird Metall verzinkt?
Schriftgrösse Aa Aa

Verzinktes Metall ist allgegenwärtig: Aufgrund seiner Eigenschaften wird es in Stahlrahmen für Gebäude und Fahrzeuge, Tore und Zäune und in vielen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen verwendet. Beim Verzinken wird der Stahl von jeglicher Korrosion gereinigt, in Salzsäure getaucht, in einem Prozess, der als "Beizen" bezeichnet wird. Danach kommt das gesamte Metallstück in ein Bad aus geschmolzenem Zink.

Der Zink spielt die Rolle einer Art Opferanode, um zu verhindern, dass der Stahl rostet. Galvanisiertes Metall erhält im Laufe der Zeit seine markante matte, graue Farbe, da die Zinkschicht mit dem Sauerstoff in der Luft reagiert und grauweißes Zinkoxid bildet. Die Zinkschicht ist nicht ein Auftrag wie Farbe, sondern wird Teil des Stahls und bildet eine wenige Mikrometer dicke Oberschicht des Materials. Da die Zinkschicht korrodiert, bleibt der Stahl darunter intakt und erfüllt weiterhin seine strukturelle Funktion.

Euronews hat sich vom italienischen Experten Alberto Di Cristofalo von Tecnozinco erklären lassen, wie Metall verzinkt wird und warum dieser Prozess wichtig ist. Das von der EU finanzierte ReWaCEM-Team entwickelt und testet Technologien zum Recyceln der Säure aus den Säurebädern und zur Rückgewinnung wertvoller Ressourcen wie in der Flüssigkeit gelöste Salze und Metalle.