Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Baku: Aserbaidschans Hauptstadt, in der sich Antike und Moderne treffen

Baku: Aserbaidschans Hauptstadt, in der sich Antike und Moderne treffen
Copyright euronews
Von Cinzia Rizzi
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Baku ist das beste Beispiel für Aserbaidschans Mischung aus Traditionen und Moderne. Verlieren Sie sich in den engen Gassen, erfahren Sie mehr über die Teppichweberei oder lassen Sie sich von der futuristischen Architektur verzaubern.

WERBUNG

Baku ist das beste Beispiel für Aserbaidschans Mischung aus Kontinenten, Traditionen und Moderne. In dieser Folge von Explore Azerbaijan lernt Cinzia Rizzi die Hauptstadt des Landes kennen, das an der Schnittstelle zwischen Osteuropa und Westasien liegt und als „Land des Feuers“ bekannt ist.

Icherisheher – wie das historische Zentrum des alten Baku von den Einheimischen genannt wird – ist ein Netz aus charmanten engen Gassen, die von Mauern aus dem 12. Jahrhundert umgeben sind. Das Gebiet gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und es ist leicht zu erkennen, warum es in diese Liste aufgenommen wurde.

Kunsthandwerk und Baudenkmäler

Hier kann man sich zwischen Kunsthandwerksläden und Baudenkmälern verlieren. Der Jungfrauenturm, das Wahrzeichen von Baku, ist ebenso sehenswert wie der prächtige Palast der Schirwanschahs, der Sitz der Schirwan-Dynastie, die diese geschichtsträchtige Gegend vom 9. bis zum 16. Jahrhundert regierte.

Architektonisches Meisterwerk von Zaha Hadid

Wir erfahren auch etwas über die bedeutende Teppichweberei in Aserbaidschan, die hier vor 5000 Jahren ihren Anfang nahm und bis heute lebendig ist. Cinzia Rizzi wirft auch einen Blick auf die moderne Seite von Baku mit ihren ikonischen Wolkenkratzern, beeindruckenden Aussichtspunkten und dem Heydar Aliyev Center, einem architektonischen Meisterwerk der berühmten Zaha Hadid.

Diesen Artikel teilen