Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

EU macht Mobilfunk im Ausland billiger

EU macht Mobilfunk im Ausland billiger
Schriftgrösse Aa Aa

Juan aus Madrid hat uns folgende Frage geschickt: “Wenn ich durch die EU reise, muss ich häufig meine E-Mails auf meinem Mobiltelefon abrufen. Die Preise für Gespräche sind ja gedeckelt, aber wie sieht es beim Daten-Roaming aus?”

Malgorzata Kurowska von Europe Direct antwortet: “Zur Zeit sind die Preise für das Daten-Roaming in der EU nicht gedeckelt. Aber das wird sich ändern. Am 1. Juli dieses Jahres treten neue EU-Regeln in Kraft, die erstmals eine Grenze für die Kosten festlegen, die Mobilfunk-Anbieter verlangen können.

Der Höchstpreis liegt beim mobilen Datentransfer künftig zunächst bei 70 Cent pro Megabyte, bis Juli 2013 wird er dann schrittweise erst auf 45, und ein Jahr später dann auf 20 Cent fallen.

Menschen, die dann auf der Reise im Ausland ihre E-Mails im Smartphone lesen, sparen dadurch also viel Geld. Ein Geschäftsreisender aus Frankreich oder Deutschland etwa zahlt dann siebenmal weniger für den E-Mailabruf als drei Jahre zuvor.

Gleichzeitig sinken durch die neuen Gesetze auch die Preise für Anrufe und das Versenden von SMS. Ein Anruf von einer Minute Dauer wird ab dem 1. Juli 2012 höchstens 29 Cent kosten, ab Juli 2014 dann nur noch 19 Cent. Eine Minute kostet zur Zeit ja bis zu 35 Cent.

Und auch SMS werden billiger, hier fallen die Kosten ab dem 1. Juli von derzeit 11 auf 9 Cent und auf 6 Cent ab dem 1. Juli 2014.

Ab diesem Datum haben Kunden dann auch die Möglichkeit, unter Beibehaltung ihrer Telefonnummer für Roaming-Dienste einen anderen Vertrag abzuschließen als den, den sie zu Hause nutzen. Dieser Anbieterwechsel wird sie nichts kosten.”

Weitere Informationen über die EU und Roaming-Gebühren erhalten Sie unter 00 800 6 7 8 9 10 11 oder auf der Internetseite europa.eu/youreurope

Wenn Sie bei UTalk eine Frage stellen möchten, klicken Sie einfach auf den untenstehenden Link.