Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Land in Sicht für Vestas?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Land in Sicht für Vestas?

Die Rettung für den dänischen Konzern Vestas könnte aus Japan kommen. Der Kurs des weltgrößten Windanlagenbauers schoss am Dienstag in Kopenhagen um 18,5 Prozent nach oben, nachdem Vestas Gespräche mit Mitsubishi Heavy Industries über eine mögliche strategische Zusammenarbeit bestätigt hat. Laut Analysten könnten die Japaner für einen 20-prozentigen Anteil an Vestas rund 200 Millionen Euro in den zuletzt schwer gebeutelten Konzern investieren. Damit könnte Mitsubishi Heavy Industries Zugang zur Vestas-Technologie bekommen, die jener der Konkurrenz weit überlegen sein soll. Mehr dazu in “Behind Markets”.