Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Saudi-Arabien nach den IS-Bombenanschlägen: Schiiten gehen auf die Straße

Saudi-Arabien nach den IS-Bombenanschlägen: Schiiten gehen auf die Straße
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Hunderte von Schiiten sind in Saudi-Arabien auf die Straße gegangen, um an der Beerdigung eines Opfers des IS-Selbstmordanschlags vom 22. Mai teilzunehmen und die Diskriminierung ihrer Gemeinschaft anzuprangern. Bei dem Bombenangriff auf eine schiitische Moschee in der Ortschaft Al-Kudaich waren 22 Gläubige getötet worden. Die meisten der Opfer wurden auf dem Friedhof neben der Moschee begraben. Schiiten sind in Saudi-Arabien eine Minderheit, die sich über die ungerechte Behandlung seitens des Staates beklagen.

Am Freitag sprengte sich erneut ein Selbstmordattentäter vor einer schiitischen Moschee im Osten Saudi-Arabiens in die Luft. Dabei wurden drei Menschen getötet. Auch zu diesem Anschlag bekannte sich die sunnitische IS-Terrormiliz.