Eilmeldung
This content is not available in your region

Manipulationen im europäischen Fußball

euronews_icons_loading
Manipulationen im europäischen Fußball
Schriftgrösse Aa Aa

In der laufenden Fußball-Saison sind vermutlich mehr als 50 europäische Spiele manipuliert worden. Dies geht aus Untersuchungen der Oganisation Federbet und des Europaparlaments hervor.

Demzufolge breitet sich die Korruption vor allem in weniger wichtigen Meisterschaften sowie bei Zweit- und Drittligisten aus. “Die Tendenz ist besorgniserregend, fast dramatisch”, so Francesco Baranca von der Organisation Federbet, die gegen die Korruption und gegen die Manipulation von Sportwetten kämpft. “Die Zahlen sind wirklich erschreckend.”

Der belgische Europaabgeordnete Marc Tarabella, meint, man könne den Missbrauch durch die Harmonisierung der Gesetzgebung einschränken: “Wir brauchen ein überall in Europa und auch außerhalb des Kontinents geltendes Gesetz, das Manipulationen strafbar macht. Wenn ein Fußballer in einem Land verurteilt wird, sollte er in einem anderen Land nicht spielen dürfen.”

Es vergeht kein Tag ohne neue Enthüllungen. Auch in der Woche nach dem turbulenten FIFA-Kongress sieht sich der Fußball-Weltverband mit neuen Anschuldigungen und Verdächtigungen konfrontiert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.