Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

USA: Jugendlicher schießt auf Familie, weil er nicht zur Schule will

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
USA: Jugendlicher schießt auf Familie, weil er nicht zur Schule will

Im US-Bundesstaat Tennessee hat ein Jugendlicher mehrfach auf Familienangehörige geschossen, weil er nicht aufstehen und zur Schule gehen wollte. Das berichtet die Zeitung “The Tennessean”. Demnach griff der 16-Jährige aus Nashville zur Waffe, als seine Mutter ihn weckte. Die 67 Jahre alte Großmutter wurde dem Blatt zufolge zweimal getroffen, und auch die Schwester (12) und ein Neffe (6) des Schützen bekamen Kugeln ab. Die Mutter (42) blieb unverletzt.

Die beiden verwundeten Kinder konnten inzwischen das Krankenhaus verlassen, die Großmutter wird weiter behandelt.

Nach der Schießerei floh der Jugendliche. Er wurde schließlich von der Polizei in der Nähe seiner Wohnung gestellt und in ein Gefängnis gebracht. Ihm droht eine Anklage wegen versuchten Mordes in vier Fällen. Zwischenzeitlich evakuierte die Polizei sechs Schulen in der Umgebung.

Nashville kämpft seit Längerem mit steigender Gewalt unter Jugendlichen. 2015 war jedes vierte Mordopfer in der Stadt minderjährig. Bürgermeisterin Megan Barry nannte den Vorfall eine tragische Mahnung, wie wichtig der Kampf der Stadt gegen diese Entwicklung sei.

Bericht der Polizei
Zeitungsbericht