Eilmeldung

EuGH weist Klagen gegen Tabakrichtlinie ab

EuGH weist Klagen gegen Tabakrichtlinie ab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die neue Tabakrichtlinie der Europäischen Union mit ihren weiter gefassten Verboten und Beschränkungen ist rechtens.

Das bestätigte der Europäische Gerichtshof EuGH in Luxemburg am Mittwoch.

Mehrere Tabakunternehmen und Polen hatten gegen die Richtlinie geklagt, derzufolge etwa Aroma-Zusätze wie Menthol künftig nicht mehr zugelassen sind, und sogenannte E-Zigaretten weitgehend den gleichen Werbebeschränkungen unterliegen wie Tabakprodukte.

Die Richtlinie muss nun bis zum 20. Mai in nationales Recht umgesetzt werden.

Allerdings gelten bis zu vierjährige Übergangsphasen für spezifische Produkte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.