Stadionräumung in Manchester: verdächtiges Paket war vergessene Bombenattrappe

Stadionräumung in Manchester: verdächtiges Paket war vergessene Bombenattrappe
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das verdächtige Päckchen im Old-Trafford-Stadion im englischen Manchester hat sich als vergessene Sprengsatzattrappe entpuppt. Wie die Polizei

WERBUNG

Das verdächtige Päckchen im Old-Trafford-Stadion im englischen Manchester hat sich als vergessene Sprengsatzattrappe entpuppt.

Wie die Polizei mitteilte, sei die Attrappe versehentlich von einem privaten Unternehmen nach einer Übung mit Spürhunden vergessen worden.

Police confirm the suspicious item found at Old Trafford has been identified as a training device: https://t.co/hPE9eWXX5K#mufc

— Manchester United (@ManUtd) May 15, 2016

Nur rund 20 Minuten vor Anpfiff der Premier-League-Begegnung zwischen Manchester United und Aufsteiger Bournemouth war die Arena geräumt und die Partie am letzten Spieltag abgesagt worden.

Sondereinsatzkräfte hatten den verdächtigen Gegenstand noch im Stadion kontrolliert gesprengt.

Bomb disposal experts carried out controlled explosion at Old Trafford on what is described as incredibly lifelike explosive device…

— G M Police (@gmpolice) May 15, 2016

Medienberichten zufolge verließen die Besucher die Tribünen ruhig und ohne Panik. Rund 60.000 Zuschauer seien rund 20 Minuten vor Spielbeginn bereits im Stadion gewesen.

Die abgesagte Begegnung wird nach Angaben des Ligaverbandes am kommenden Dienstagabend nachgeholt. Beide Vereine wollen Karteninhabern Entschädigungen zahlen und freien Eintritt gewähren.

#MUFC and afcbournemouth</a> fans will receive a refund for Sunday and free entry to Tuesday&#39;s rearranged match. More: <a href="https://t.co/DKh878gWzF">https://t.co/DKh878gWzF</a></p>&mdash; Manchester United (ManUtd) May 15, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gehören die Falklandinseln zu Großbritannien? Neue Umfrage zeigt, dass die Meinungen in Europa auseinandergehen

König Charles III leidet an Krebs - laut Mitteilung des Buckingham Palace

London: Kew Gardens feiern Orchideen aus Madagaskar