Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Apple-Pay auch in Russland

Apple-Pay auch in Russland
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

iPhone-Nutzer können nun auch in Russland per Apple-Pay bezahlen. Apples Bezahlservice arbeitet in Russland zusammen mit Mastercard und Sberbank. Russland ist das zehnte Land, in dem Apple den Dienst eingeführt hat.

Mit der mobilen Geldbörse Apple Pay zeigt der Verbraucher dem Zahlungsterminal oder Automaten sein iPhone, um Kaffee, Bahnfahrkarten und andere Dienstleistungen zu bezahlen. Über Nahfeldkommunikation (Near Field Communication NFC) werden die Informationen ausgetauscht und und per iPhone-Fingerabdruckscanner (Touch-ID) bestätigt.

In den USA gibt es Apple-Pay seit 2014, gefolgt von Australien, China, Frankreich, Hongkong, Großbritannien , Kanada, Singapur und der Schweiz. Mögliche Kandidaten: Spanien, Kenia und Taiwan.

su mit Reuters