Somalia: Mindestens 14 Tote bei Islamisten-Anschlag

Somalia: Mindestens 14 Tote bei Islamisten-Anschlag
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei zwei Selbstmordanschlägen auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.

WERBUNG

Bei zwei Selbstmordanschlägen auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Der Fahrer eines Autos sprengte sich am Montagmittag (Ortszeit) nach Angaben der Polizei an einem Kontrollpunkt in der Nähe des Hotels in die Luft. Ein Lastwagen fuhr dann durch den zerstörten Kontrollpunkt und explodierte ebenfalls, wie die Somalia-Mission der Afrikanischen Union (AU) per Twitter berichtete. Danach waren Schüsse zu hören.

Two VBIEDs exploded outside AMISOM’s MIA base in Mogadishu this afternoon. The first one was at a Somali National Security Forces checkpoint

— AMISOM (@amisomsomalia) 2. Januar 2017

Das bei westlichen Ausländern, Regierungsangehörigen und AU-Beamten beliebte Peace Hotel nahe dem internationalen Flughafen der Stadt wurde beschädigt. Unter den Todesopfern waren den Angaben zufolge vier Sicherheitskräfte. Es war zunächst unklar, ob auch Menschen im Hotel getötet wurden. Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab bekannte sich in ihrem Sender Radio Andalus zu den Anschlägen. (dpa)

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drei Tote bei Sprengstoffanschlag in Syrien

Riesenexplosion: Ukraine beschießt wieder Belgorod

USA: Blinken will Spannungen im Nahen Osten entschärfen