Südkorea: Annäherungen zu Nordkorea gescheitert

Südkorea: Annäherungen zu Nordkorea gescheitert
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Südkorea wollte einen Schritt auf Nordkorea zugehen und die vor Jahren gestoppten Militärgespräche wieder aufnehmen. Doch Nordkorea lehnt ab. Ziel wäre ein Ende der “feindseligen Handlungen” gewesen.

Der südkoreanischer Verteidigungsminister, Moon Sang Gyun, betont erneut, wie wichtig die Kommunikation zwischen den beiden Ländern ist: “Am 17. Juli hat unser Verteidigungsministerium vorgeschlagen, neue Militärgespräche zwischen Nord und Südkorea aufzunehmen. Allerdings hat der Norden keine Reaktionen gezeigt. Daher ist es bis heute praktisch unmöglich, militärische Gespräche zu führen. Um die Spannungen zwischen den beiden koreanischen Armeen zu lindern, wäre eine militärische Zusammenarbeit dringen nötig gewesen. Das südkoreanische Verteidigungsministerium fordert den Norden erneut auf, so schnell wie möglich auf das Angebot zu reagieren.”

Die Lage auf der geteilten koreanischen Halbinsel ist nach zwei Atomversuchen und zahlreichen Raketentests durch Nordkorea seit Anfang des vergangenen Jahres angespannt. Südkoreas Präsident Moon Jae-in erklärt, weiterhin auf Pjöngjang zugehen zu wollen.

Diesen Artikel teilenKommentare