EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

3 Jahre nach Anschlagsserie: Paris gedenkt der Opfer

ceremonies in paris
ceremonies in paris Copyright REUTERS/Christophe Ena/Pool
Copyright REUTERS/Christophe Ena/Pool
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

An drei Anschlagsorten im Pariser Stadgebiet wurde der Opfer der islamistischen Attentate gedacht. Staatspräsident Emmanuel Macron und Bürgermeisterin Anne Hidalgo legten Blumen nieder. Auch Angehörige der Opfer und andere Spitzenpolitiker waren bei den Zeremonien.

WERBUNG

Drei Jahre nach der islamistischen Anschlagsserie ist in Paris der 17 Todesopfer der Attentate gedacht worden. Vor dem ehemaligen Redaktionssitz der Satirezeitung Charlie Hebdo und an zwei weiteren Anschlagsorten legten Staatspräsident Emmanuel Macron sowie die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo Blumengestecke nieder.

Gäste der Zeremonien waren auch Angehörige der Opfer, Macrons Frau Brigitte, Innenminister Gérard Collomb und der frühere Ministerpräsident Manuel Valls.

Der Anschlag auf Charlie Hebdo leitete eine beispiellose Serie von Terrorattacken in Frankreich ein, bei der rund 240 Menschen ums Leben kamen.

In dem Redaktionsgebäude wurden 12 Menschen getötet, darunter bekannte Zeichner der Zeitschrift.

Die neue Adresse von Charlie Hebdo wird immer noch geheimgehalten. Nach eigenen Angaben muss das Blatt jährlich bis zu 1,5 Millionen Euro für den Schutz der Redaktion aufbringen. Dazu kämen Kosten für polizeilichen Personenschutz, die vom Staat übernommen würden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

14 Angeklagte: "Charlie Hebdo"-Prozess um Anschläge von 2015 startet in Paris

Morddrohungen & Sex-Skandal: Streit um Ramadan-Titel von Charlie Hebdo

Wegen Chamenei-Karikaturen: Wieder Proteste gegen Frankreich in Teheran