Eilmeldung

Eilmeldung

Trauerfeier für Alexander Sachartschenko

Sie lesen gerade:

Trauerfeier für Alexander Sachartschenko

Trauerfeier für Alexander Sachartschenko
Schriftgrösse Aa Aa

Auf einer Trauerfeier in Donezk in der Ostukraine haben Tausende Abschied von Alexander Sachartschenko genommen. Der Kopf der selbsternannten Volksrepublik Donezk kam am Freitag ums Leben, als in einem Lokal ein Sprengsatz explodierte. Zu den Trauergästen gehörten auch Behördenvertreter von Abchasien, Südossetien sowie der Halbinsel Krim.

Anatoli Bibilow, Präsident des weltweit von fünf Staaten, darunter Russland, als unabhängig anerkannten Südossetien sagt: „Ich kenne keine andere Person, die sich so sehr für die Republik und deren Menschen eingesetzt hat. Er hat sein Leben für das Volk gegeben."

„Er war ein Garant dafür, dass es so etwas wie Frieden und die Hoffnung auf Wohlergehen gibt", sagt ein Trauernder

Sachartschenko stand seit Sommer 2014 an der Spitze der von Russland unterstützten Separatisten, die den Donbass kontrollieren. Die Behörden der international nicht anerkannten Volksrepublik sowie das russische Außenministerium weisen der Ukraine die Verantwortung für den Bombenanschlag zu. Kiew bestreitet eine Schuld. Sachartschenko gehörte im Februar 2015 zu den Unterzeichnern des Minsker Abkommens.