Eilmeldung

Eilmeldung

Massenschlägerei bei MMA-Kampf in Las Vegas

Sie lesen gerade:

Massenschlägerei bei MMA-Kampf in Las Vegas

Nurmagomedow und McGregor im Ring
@ Copyright :
Stephen R. Sylvanie-USA TODAY Sports
Schriftgrösse Aa Aa

Alles war vorbereitet für den Mixed-Martial-Arts-Kampf des Jahres: Der Ire Conor McGregor mit seinem Comeback in den Ring - in Las Vegas trat er gegen den amtierenden Titelverteidiger im Leichtgewicht Khabib Nurmagomedow an.

Doch nachdem Nurmagomedow seinen Konkurrenten nach vier von fünf Runden zur Aufgabe zwingt, endet alles im Chaos. Der 30-jährige Russe stürzt sich ins Publikum und löst dort eine Massenschlägerei aus.

Nurmagomedow attackiert Betreuer von McGregor, andere gehen auf den irischen Kämpfer selbst los. Von Polizisten wird Nurmagomedow schließlich aus der Halle geleitet. In der Pressekonferenz, versucht er, sich zu rechtfertigen:

"Ich weiß, ich habe mich nicht von meiner besten Seite gezeigt.Ich bin ein Mensch", sagte Nurmagomedow. "Aber ich verstehe nicht, warum sich die Leute so darüber aufregen, dass ich aus dem Ring gesprungen bin, wenn McGregor über meine Religion, mein Land, meinen Vater herzieht. Er ist nach Brooklyn gekommen, hat meinen Bus angegriffen und fast Menschen getötet, was ist damit?"

Nurmagomedow drohen jetzt Konsequenzen. Seine Siegesprämie sei zunächst einbehalten worden, teilte der Präsident des Ultimate Fighting Championships mit. Es seien zudem Ermittlungen eingeleitet worden. Im Extremfall könnte Nurmagomedow sogar sein Titel wieder aberkannt werden.