Eilmeldung

Eilmeldung

Rassistische Prügelei: Skandal um 2 russische Fußball-Nationalspieler

Sie lesen gerade:

Rassistische Prügelei: Skandal um 2 russische Fußball-Nationalspieler

Rassistische Prügelei: Skandal um 2 russische Fußball-Nationalspieler
Schriftgrösse Aa Aa

Die russischen Fußball-Nationalspieler Alexander Kokorin und Pawel Mamajew haben in Moskau in einem Café und einem Restaurant mehrere Menschen angegriffen und verletzt. Gegen sie wird ermittelt. Die beiden sollen vor der Prügelei rassistische Sprüche gegen Männer asiatischer Herkunft geäußert haben.

Laut russischen Medien musste nach dem Vorfall ein Beamter des Industrie- und Handelsministeriums mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Spieler sollen zudem den Fahrer einer Fernsehmoderatorin geschlagen haben.

Dazu der Anwalt des Fahrers, Genadiy Udunyan:

"Er wurde rassistisch beleidigt. Als er fragte, ob diese rassistischen Äußerungen an ihn gerichtet seien bejahten die Täter dies. Dann wurde er mit einem Stuhl auf den Kopf geschlagen und erlitt eine Gehirnerschütterung".

Sportminister Pawel Kolobkow droht mit Konsequenzen. Schon für die WM 2018 in Russland waren die beiden Spieler nicht berücksichtigt worden.

Sie waren bereits 2016 in die Schlagzeilen geraten, weil sie nach dem frühen EM-Aus der Nationalmannschaft bei einer Party in Monaco für rund 250 000 Euro Champagner bestellt hatten.