Eilmeldung

Eilmeldung

Menschenkette gegen die Brexit-Angst

Sie lesen gerade:

Menschenkette gegen die Brexit-Angst

Menschenkette gegen die Brexit-Angst
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer Menschenkette in London haben in Großbritannien lebende Bürger aus anderen EU-Ländern gegen die Brexit-Unsicherheit demonstriert. Bereits im September hatten die Interessenvertretungen der EU-Bürger in Großbritannien sowie der Briten im EU-Ausland die Befürchtung geäußert, als Verlierer aus dem politischen Machtkampf hervorzugehen.

„Seit zwei Jahren bereitet uns dieses Thema Sorge", sagt ein französischer Vertreter der Gruppierung. „Was unsere Rechte angeht, hatten wir in den Verhandlungen zunächst ein Faustpfand. Ohne Einigung zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich haben wir keine Sicherheit für unsere Zukunft."

„Ich bin hier zuhause und habe den Eindruck, dass man mich rauswirft", so eine in Großbritannien wohnende Deutsche. „Ich lebe seit 40 Jahren hier und zahle auch meine Steuern hier. Mich hat man bei der Brexit-Abstimmung nicht gefragt, ich durfte nicht abstimmen", sagt sie.

In Großbritannien leben rund 3,6 Millionen Menschen, die über die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes der Europäischen Union verfügen. Sie befürchten im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens ohne vorherige Einigung mit Brüssel negative Konsequenzen für ihre rechtliche Stellung.