Eilmeldung

Eilmeldung

Bulgarisches Plovidiv wird europäische Kulturhauptstadt 2019

Bulgarisches Plovidiv wird europäische Kulturhauptstadt 2019
Schriftgrösse Aa Aa

Die bulgarische Stadt Plovdiv ist zusammen mit der italienischen Stadt Matera europäische Kulturhauptstadt 2019.

Plovidiv: 8.000 Jahre Geschichte

Sie befindet sich rund 144 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Sofia und gehört zu den ältesten Städten Europas. Die vielfältige Architektur zeugt von ihrer langen Geschichte: Die Thraker, Griechen, Römer, aber auch die Osmanen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Mehr als 500 Veranstaltungen und 300 Kunstprojekte unterstreichen das antike Erbe Plovdivs und sein vielfältiges Kulturleben.

"Unsere Stadt ist gewissermaßen ein europäischer Mikrokosmos - seit vielen Generationen haben ethnische und religiöse Gruppen hier zusammen gelebt. Unser kulturelles Projekt in diesem Jahr wird bulgarische Kultur zeigen - denn wir teilen auch europäische Werte - wie in der Vielfalt vereint zu sein", erklärt Bürgermeister Ivan Totev.

Motto der europäischen Kulturhauptstadt: "Miteinander"

Die Eröffnungsausstellung "ART LIBERTY" zeigt die Sammlung des französischen Kurators Sylvestre Verger mit Originalstücken der Berliner Mauer, die von internationalen Künstlern und Pionieren der Berliner Street-Art-Bewegung in Kunstwerke verwandelt wurden.

Zur Eröffnungsfeier am Samstag fanden sich rund 1.500 internationale Gäste ein - sie stehen metaphorisch für das "Miteinander"- das Motto, das die Stadt als europäische Kulturhauptstadt gewählt hat.

Euronews' Wolfgang Spindler fasst zusammen: "Plovidiv, eine Stadt -die auf 8.000 Jahre Geschichte zurück blickt, mit multiethnischer Vergangenheit und fast sechs Jahrzehnten unter totalitärem Kommunismus - ist in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas. "Miteinander" ist das Motto. In dieser Zeit des Brexits und des aufkeimenden Nationalismus gibt es keine bessere Botschaft als diese."