Kokain für 500 Millionen Euro beschlagnahmt

Kokain für 500 Millionen Euro beschlagnahmt
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Operation "Genuesischer Schnee" erfolgreich: Seit 25 Jahren der größte Kokainfund

WERBUNG

Italienische Zollfahnder haben im Hafen von Genua mehr als zwei Tonnen Kokain aus Kolumbien sichergestellt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um den größten Drogenfund der letzten 25 Jahre mit einem Marktwert von rund 500 Millionen Euro.

Die Drogen seien am 23. Januar während der Operation "Genuesischer Schnee" in einem Schiffscontainer entdeckt worden.

Das Schiff aus Kolumbien war demnach mit seiner illegalen Ladung auf dem Weg nach Barcelona.

Das Kokain stammte von verschiedenen Verbrechersyndikaten, die dem kolumbianischen Drogenkartell Clan del Golfo angehören.

Bei dem Polizeieinsatz sei ein 59 Jahre alter Mann aus Spanien festgenommen worden. An der Operation waren demnach auch Behörden in Kolumbien, Spanien und Großbritannien beteiligt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Drogenbehörde: Kokainverbrauch steigt an

Atlantik: Schiff mit Kokain für 30 Millionen Euro aufgebracht