Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Georgien ist in Mode

Georgien ist in Mode
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Flughafen als Schauplatz einer Modenschau - warum nicht? Tiflis statt Paris - pourquoi pas ? In den letzten Jahren hat sich die georgische Hauptstadt zu einem wichtigen Modezentrum entwickelt.

Das ist die neue Kollektion von Anouki Areshidze. Sie studierte Modedesign und Styling in Mailand und schneidert ihre gesamte Kollektion in Georgien. Ihr Mann ist der Ex-Fußballprofi Kachaber Kaladse. Ei st kickte er für den AC Mailand, heute ist er Bürgermeister von Tiflis.

Ani Datukishvili hat in London und Paris Mode studiert. Vor drei Jahren gründete sie ihre eigene Marke für Damenmode und Accessoires. In ihrer Herbst-/ Winterkollektion mischt sie Stoffe und Druckmuster, kombiniert sie mit Handstickereien: "Inspiration für diese Kollektion war das georgische Innendesign des 20. Jahrhunderts. Die Kollektion ist also hauptsächlich eine Mischung aus Architektur des 20. Jahrhunderts und modernen Stilen."

George Keburia ist Autodidakt, der 29-Jährige legt in seinem provokanten Design Wert auf maskuline Schnitte und subtile feminine Stoffe. Er interpretiert Weiblichkeit, indem er raue Silhouetten mit teils übertriebenen Formen und einem Zusammenspiel von schweren und leichten Stoffen schafft. Für die aktuelle Kollektion verwendete er Seide, Wolle und Viskose.

Das Label "Lalo" wurde 2012 von den Zwillingsschwestern Lalo und Nina Dolidze gegründet. Sie verwenden traditionelle georgische Stricktechniken. Die Herbst-Winter-Kollektion ist zum Großteil handgefertigt - aus Merinowolle und Filz. Das Credo der Marke: Stricken statt Nähen,

Bessarion - eigentlich Bessarion Razmadse - ist ein georgischer Modedesigner mit Sitz in Russland. Vor zehn Jahren hat er sein eigenes Label gegründet und entwirft Luxuskleidung für Stars und Sternchen des Showbusiness in Moskau. Bessarion hat seine ganz eigene Idee von Weiblichkeit in der Mode: "Heute kann eine Frau durchaus kräftig sein, aber das Kostüm gibt uns trotzdem die Möglichkeit, ihr einen femininen Look zu verleihen. Wir haben ein paar Details hinzugefügt, damit jeder versteht, dass dies das Kostüm für eine Frau ist."

Mit Bessarions Schau endete die Fashion Week auf dem Flughafen von Georgiens Hauptstadt Tiflis.