Eilmeldung

Interessenkonflikte? Tschechiens Babis stellt sich stur

Interessenkonflikte? Tschechiens Babis stellt sich stur
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der tschechische Ministerpäsident Andrej Babis hat Vorwürfe der EU zurückgewiesen, seine Geschäfte als Großunternehmer profitierten von seinem Einfluß als Regierungschef.

Er werde weder zurücktreten, noch Geld zurückerstatten, sagte Babis.

Die EU-Kommission hatte einen Bericht von Rechnungsprüfern nach Prag geschickt.

Das Land hat nun zwei Monate Zeit, zu reagieren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.