Eilmeldung
This content is not available in your region

Facelifting für die Staatsoper in Prag

euronews_icons_loading
Facelifting für die Staatsoper in Prag
Copyright  © CZCT
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem Galakonzert ist die Staatsoper in Prag wiedereröffnet worden. Das historische Gebäude aus dem Jahr 1888 war knapp drei Jahre lang umfassend renoviert und restauriert worden.

© CZCT
© CZCT
© CZCT

Unter den Ehrengästen waren neben dem tschechischen Regierungschef Andrej Babiš auch sein ungarischer Kollege Viktor Orbán und die deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Adam Plachetka, der bekannteste tschechische Opernsänger und seine Frau waren auch da.

© CZCT
Ich meine, wir haben erreicht, was wir wollten, manchmal kommt es mir vor wie noch mehr
© CZCT

Jan Burian, Intendant am Prager Nationaltheater:

"Ich meine, wir haben erreicht, was wir wollten, manchmal kommt es mir vor wie noch mehr. Erstens wollten wir, dass die Oper so weit wie möglich zu ihrer ursprünglichen Form zurückkehrt - Sie können hier überall sehen, dass Dekoration, Farbe, auch die plastischen Malereien, wirklich anders sind als vor drei Jahren, zweitens haben wir technologische Probleme bewältigt - dutzende, hunderte."

© CZCT

Mit seinem geräumigen Auditorium und dem Neo-Rokoko-Interieur gilt das Theater als eines der schönsten in Europa. Die erste Eröfffnung war vor 132 Jahren – seither nagte der Zahn der Zeit.

Knapp 51 Millionen Euro hat die Generalsanierung gekostet. Dafür gab es unter anderem eine Drehbühne und Tablet-PCs an jedem Sitzplatz, die Untertitel in verschiedenen Sprachen anzeigen – ein weites Feld für die nächsten Restauratoren.

su mit dpa

© CZCT