Eilmeldung
This content is not available in your region

Digitale Unternehmen unterstützen branchenübergreifendes Wachstum

euronews_icons_loading
Digitale Unternehmen unterstützen branchenübergreifendes Wachstum
Copyright
euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden Irlands unterstützen digitale Unternehmen andere Firmen mit ihrem Know-how, um die Wettbewerbsfähigkeit in Schlüsselsektoren zu steigern. Das DEVISE-Projekt (Digital tech SMEs at the service of Regional Smart Specialisation Strategies) wird von der europäischen Kohäsionspolitik gefördert. Thema in dieser Folge von Smart Regions.

Das Start-up von Dara Burke hat seinen Sitz in einem Gründungszentrum in Donegal. Er entwickelt Virtual-Reality-Lösungen, um den Aufbau und die Einrichtung von Wohnräumen zu visualisieren. Vor acht Monaten stieß der Unternehmer bei einem Workshop auf das EU-Projekt DEVISE.

"Hier im Nordwesten gibt es ein wirklich gutes Netzwerk von Tech-Start-ups", erzählt Dara Burke. "Das ist wichtig für die Region. Die Wirtschaft kann sich nicht nur auf Dublin konzentrieren. Mit den neuen Technologien ist es auch möglich, außerhalb der großen Städte zu arbeiten und trotzdem erfolgreiche Geschäfte zu machen. Das ist ein wichtiger Vorteil der neuen Technologien."

In neun Regionen der EU unterstützen zehn digitale KMU branchenübergreifendes Wachstum. Fast 300 Unternehmen profitieren von dieser Strategie. Das EU-Projekt hat ein Gesamtbudget von 1,65 Millionen Euro. Es wird zu 85 Prozent von der europäischen Kohäsionspolitik (EFRE-Fonds) finanziert.

Bei Workshops werden Antworten auf spezifische Bedürfnisse erarbeitet. "Best-Practice"-Lösungen werden übernommen und innerhalb der verschiedenen Regionen ausgetauscht. DEVISE.-Projektkoordinator José Manuel San Emeterio:

"Wir unterstützen diese Zusammenarbeit, die es weniger entwickelten Regionen ermöglicht, von besser entwickelten Regionen zu lernen. Unser Ziel ist, durch den Einsatz von digitalen Technologien bis 2021 die Innovationsleistung in mindestens 15 Prozent der Unternehmen aus all diesen Regionen zu erhöhen."

Weiteres Anwendungsbeispiel: Robotik in Sligo

Ein weiteres Beispiel in Sligo: Dort hat sich WardAutomation auf Robotik-Lösungen im Medizinsektor spezialisiert. Rund die Hälfte der Mitarbeiter kommen von der IT Sligo. An der technischen Universität werden rund 7000 Studenten in den Bereichen Automatisierung und Datenanalyse ausgebildet.

"Der Technologiesektor ist sehr schnelllebig", meint Patrick Devine, DEVISE-Projektpartner. "Alle paar Monate kommen neue Technologien auf den Markt. Es geht also darum, die Produktions- und die Technologiebranche durch Workshops und Netzwerkveranstaltungen zusammenzubringen, um die Zusammenarbeit zu stärken und Synergien zu entwickeln."

Universitäten, politische Entscheidungsträger, Unternehmen und Regionen arbeiten zusammen, um digitale Technologien in der EU zu stärken.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.