Eilmeldung
This content is not available in your region

Messerangriff während Ausgangssperre: 2 Tote, mehrere Verletzte

euronews_icons_loading
 Romans-sur-Isere, on April 4, 2020,
Romans-sur-Isere, on April 4, 2020,   -   Copyright  JEFF PACHOUD/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Romans-sur-Isère bei Grenoble in Frankreich hat ein Mann an diesem Samstag mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Laut der Nachrichtenagentur AFP wurden mindestens zwei Personen getötet und sieben weitere verletzt. Drei Verletzte schweben in Lebensgefahr. Der Angreifer wurde festgenommen.

In Frankreich gilt seit dem 17. März eine strikte Ausgangssperre im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Der Mann, bei dem es sich laut der Internetseite der Lokalzeitung LE DAUPHINE um einen etwa 30 Jahre alten Asylbewerber aus dem Sudan handeln soll, hat die Leute im Zentrum von Romans-sur-Isère auf der Straße und in einem Geschäft attackiert. Zahlreiche Polizisten und Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Die Polizei Lyon hat die Ermittlungen übernommen, ob die Anti-Terror-Ermittler eingeschaltet werden sollen, wurde noch überdacht.

Wegen der Ausgangssperre gegen die Ausbreitung von Covid-19 dürfen die Menschen in Frankreich derzeit nur für Lebensmitteleinkäufe oder Arztbesuche kurz ihre Wohnungen verlassen. Sie sollten sich nicht weiter als einen Kilometer vom Wohnort entfernen und keinesfalls Ausflüge unternehmen.