Eilmeldung
This content is not available in your region

Ölriesen nach Preissturz: 99 Prozent Verlust

euronews_icons_loading
Ölriesen nach Preissturz: 99 Prozent Verlust
Copyright  Michel Euler/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Durch den Absturz des Ölpreises haben die großen Energieversorger herbe Verlust einzustecken. Zwar zeigte der Preis zuletzt Anzeichen von Erholung. Doch eine Wiederherstellung des Gleichgewichts wird Experten zufolge auf sich warten lassen.

99 Prozent Verlust

Verglichen mit dem ersten Quartal 2019 verzeichnet Total Einbußen von 99 Prozent, Repsol von 28. BP hatte bereits in der vergangenen Woche minus 67, Shell minus 46 Prozent gemeldet.

Damit wurden auch die französischen Anbieter hart getroffen. Das Nettoergebnis von Branchenprimus Total fiel im ersten Quartal von umgerechnet 2,8 Milliarden Euro in 2019 auf 31 Milllionen in diesem Jahr.

Coronavirus legte Branche lahm

Seit Ende März hatte der schlagartige Rückgang der Nachfrage den Ölpreis zwischenzeitlich so weit gedrückt, dass Händler in den USA beim Verkauf noch Geld obendrauf legen mussten. Grund für diese Entwicklung ist das weltweite Erlahmen der Wirtschaft durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.