Eilmeldung
This content is not available in your region

"Perpetual Music": Rolando Villazón und Renaud Capuçon verzaubern Paris

euronews_icons_loading
"Perpetual Music": Rolando Villazón und Renaud Capuçon verzaubern Paris
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Barocke Melodien, Klassiker von Gershwin, lateinamerikanische Rhythmen und Schätze der Kammermusik im prächtigen Pariser Palais Garnier: Rolando Villazón und Geigenvirtuose Renaud Capuçon laden zu einer fesselnden Reise ein - beim Abschlusskonzert der "Rolex Perpetual Music"-Reihe, um die Musikwelt in Coronazeiten zu unterstützen.

"All diesen jungen Künstlern wurden Konzerte vorenthalten", meint Renaud Capuçon. "Jetzt bekommen sie die Gelegenheit, auf dieser großartigen Bühne zu spielen, zusammen mit vielleicht etwas bekannteren Musikern wie Rolando oder mir. Sie stehen am Anfang ihrer Karriere, sie brauchen jetzt Unterstützung."

Kunst auch in Coronazeiten

Das „Rolex Perpetual Music Concert“ in Parist ist Teil einer Reihe von drei Aufführungen, die es Künstlern ermöglichen, auch während der Coronavirus-Pandemie aufzutreten und ihre Kunst darzubieten. Dazu wurden Veranstaltungsorte in Deutschland, Frankreich und Italien ausgesucht, an denen den behördlichen Bestimmungen entsprechend auch einige Zuschauer zugelassen waren.

Die vielen Musikliebhaber, die den Weltklassekünstlern nicht vor Ort lauschen konnten, haben die Möglichkeit, die außergewöhnlichen Veranstaltungen auf medici.tv zu genießen.

"Die Reaktionen der Künstler waren sehr berührend, aber vor allem: große Begeisterung. Gemeinsam Musik zu machen. Das ist fantastisch", so Rolando Villazón. "Einer von ihnen brach fast in Tränen aus und sagte: Du hast mich gerade davor bewahrt, einen anderen Job zu suchen, denn das war's, ich muss ja Essen auf den Tisch bringen."

Zu den von Rolando Villazón ausgewählten Künstlern gehört das Ensemble für Alte Musik L'Arpeggiata, das einige barocke Juwelen aufführt, darunter die Geschichte des Helden Orpheus:

"Monteverdi hat mein Leben verändert, genau wie Mozart. Wenn man Monteverdi singt, da kann man nicht einfach nur singen, man muss Künstler sein und eine Geschichte erzählen - den Worten eine Bedeutung geben", so der Tenor. "Ich liebe das Palais Garnier. Es ist ein magischer Ort, den Chagall dort oben zu sehen und Teil der Tradition, der Geschichte, dieses außergewöhnlichen, wunderschönen, historischen Ortes zu sein, ist etwas ganz Besonderes."

"Ich bin der Musik von Richard Strauss total verfallen", erzählt der französische Geiger. "'Morgen!', ein leuchtendes Stück, das zu fliegen scheint. Wenn man es spielt, fühlt es sich an, als würde man über das Wasser segeln."

Beide Künstler wollen Hoffnung geben

"Uns alle hat diese Zeit geprägt. Wir müssen uns von dem, was wir durchgemacht haben, inspirieren lassen und in die Zukunft blicken", so Renaud Capuçon. "Wir müssen zusammenhalten und Solidarität zeigen. Ich denke, das ist wichtig, ich möchte allen Musikern sagen: Lasst uns lächeln! Die Bühne gehört uns bald wieder."

Rolando Villazón: "Das ist ein großes Projekt, 'perpetual music'. Es setzt ein Zeichen für die Welt mit der Botschaft: Das ist extrem wichtig, wir brauchen Unterstützung - Kunst, Musik, klassische Musik - das ist kein Accessoire, wo man sagen kann: 'Das ist nicht so wichtig'. Nein: Klassische Musik, Kunst ist lebensnotwendig."