Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

17.000 Vorschläge: Berliner Gorilla-Nachwuchs heißt Tilla

euronews_icons_loading
Gorilla-Baby Tilla in den Armen seiner Mutter im Zoo Berlin
Gorilla-Baby Tilla in den Armen seiner Mutter im Zoo Berlin   -   Copyright  AP Photo/ © 2021 ZOO BERLIN
Schriftgrösse Aa Aa

Die Suche nach einem passenden Namen für das Gorilla-Baby im Zoo Berlin hat ein Ende: Die junge Dame wird auf den Namen "Tilla" getauft.

Der Zoo Berlin erhielt im Verlauf der vergangenen Woche mehr als 17.000 Namensvorschläge für den ersten Gorilla-Nachwuchs seit 16 Jahren in Berlin. "Wir waren überwältigt von den vielen Zusendungen“, erklärte Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. Er dankte allen "[...] für die vielen, zum Teil sogar sehr persönlichen, Namensvorschläge für unseren Gorillanachwuchs".

Zu dem besonderen Anlass gab es ein besonderes Festmahl für die Gorillas im Zoo: ein Kuchenbuffet aus Salat, Reis, Paprika, Möhren, Himbeeren und Granatapfel. Denn die Menschenaffen ernähren sich, anders als oft angenommen, überwiegend vegetarisch.

Der Zoo bittet auf seiner Webseite zudem um finanzielle Unterstützung für die Umsetzung teurer Bauprojekte wie das neue Affenhaus. Das Corona-Jahr 2020 hatte die Umsätze einbrechen lassen, der Zoo verzeichnete Verluste in zweistelliger Millionenhöhe.

Der Neuzugang bei den Gorillas im Berliner Zoo kam in der Nacht zum 15. Februar als erstes Kind der 24-jährigen Bibi auf die Welt. Die ersten Monat ist das Baby komplett von seiner Mutter abhängig, gesäugt wird es sogar 4 bis 5 Jahre lang. Auch für Vater Sango ist es der erste Nachwuchs.

Weitere Quellen • Zoo Berlin