Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tausende Briten zieht es an die Strände der Algarve

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Tausende Briten zieht es an die Strände der Algarve
Copyright  euronews

Nach der Ebbe die Flut: Am Flughafen von Faro wird es eng. Tausende britische Reisende sind an diesem Montag in Portugal angekommen - 5.500 Passagiere innerhalb von 24 Stunden.

Ein Trend, der sich in den kommenden Tagen wohl weiter fortsetzen wird. Hintergrund ist die Maßnahme der britischen Regierung, Portugal als sicheres Urlaubsland einzustufen.

Jacqueline Steadman ist aus England angereist:

Wir sind überglücklich. Es gibt große Schilder, auf denen steht: "Willkommen zurück in der Algarve". Gerade wurde mir eine Schachtel überreicht. Da drin sind eine Maske, Desinfizierungsmittel und Empfehlungen, wie man einen sicheren Urlaub an der Algarve verbringt. Wir sind wirklich glücklich, hier zu sein.

Touristen wie Sand am Meer - darauf hofft die schwer angeschlagene portugiesische Tourismusbranche. Für Hotelmanager Pedro Lopes lässt sich der Ansturm von der britischen Insel leicht erklären:

Es liegt auf der Hand, wenn Briten Urlaub machen wollen und sehen, dass ein Land in Europa alle hygienischen Bedingungen erfüllt, dass sie dann in Scharen kommen, und genau das wollen wir auch.

Am Freitag kündigte die Regierung in Lissabon an, von dieser Woche an Reisende aus fast allen Teilen Europas ins Land zu lassen. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Test, der höchstens drei Tage alt ist.