Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Alitalia-Nachfolgerin ITA startet Mitte Oktober

Access to the comments Kommentare
Von Alberto De Filippis
euronews_icons_loading
Alitalia-Nachfolgerin ITA startet Mitte Oktober
Copyright  from Euronews video
Schriftgrösse Aa Aa

Es ist das Ende einer Ära: Die italienische Fluggesellschaft Alitalia ist Geschichte- eine neue Fluggesellschaft, ebenfalls in Staatsbesitz, wird sie ersetzen: Ab dem 15. Oktober wird in Rom die Italia Trasporto Aereo, kurz ITA, vom Boden abheben.

Die Ankündigung folgt einem Durchbruch in den Gesprächen zwischen Italien und der Europäischen Kommission nach monatelangen Verhandlungen. Die EU-Wettbewerbshüter wollten sicherstellen, dass die neue nationale Fluggesellschaft vollständig von der bankrotten Alitalia unabhängig ist.

"Die Verhandlungen waren sehr hart. Sie konnten zeigen, dass das neue Unternehmen ein völlig neues Unternehmen ist und keine außergewöhnlichen staatlichen Beihilfen erhält", erklärt der Wirtschaftsprofessor Matteo Caroli von der Luiss University.

Alitalia war seit Jahren auf staatliche Hilfen angewiesen und hat vom italienischen Staat in den vergangenen 25 Jahren 13 Milliarden Euro erhalten.

Für den 24. September haben Alitalia-Mitarbeiter einen Streik angekündigt. Und auch die Kunden sind wenig erfreut: bereits gekaufte Alitalia-Flutickets werden nicht von der ITA zurückerstattet.

"Die ITA ist ein komplett anderes Unternehmen. Es besteht keinerlei Beziehung zu Alitalia. Die ITA wird mit anderen Wettbewerbern konkurrieren, um den Markenamen Alitalia zu verwenden. Daher gibt es keinen Grund, warum die ITA Flugtickets von Alitalia erstatten sollte", so Matteo Caroli.

Die ITA soll in verschlankter Form an den Start gehen, mit nur 52 Flugzeugen gegenüber 104 Alitalia-Maschinen und will zunächst 2800 Mitarbeiter einstellen.

Journalist • Julika Herzog