Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Guterres: "Das ist die Klimakatastrophe"

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Treibhausgasemission
Treibhausgasemission   -   Copyright  AP / Charlie Riedel (Archivo)

Sinken die Treibhausgasemissionen nicht schneller als bisher vereinbart, werden die Temperaturen auf der Erde einen entscheidenden Gefahrenpunkt überschreiten, so der Weltklimarat. Die weltweit führenden Klimawissenschaftler warnten vor den Folgen der Untätigkeit. Das in Paris vereinbarte Ziel der Begrenzung auf 1,5 Grad ist nicht mehr zu halten. Die Welt ist auf dem direkten Weg zu einer globalen Erwärmung, die mehr als doppelt so hoch ist wie die in Paris vereinbarte Grenze. 

Einige Regierungs- und Wirtschaftsführer sagen das eine, tun aber etwas anderes. Einfach gesagt: Sie lügen. Und die Folgen werden katastrophal sein. Das ist der Klima-Notstand.
Antonio Guterres
Gneralsekretär der Vereinten Nationen

Anhaltende Investitionen in fossile Brennstoffe und die Abholzung großer Waldflächen untergraben dem Bericht zufolge die massiven Emissionsminderungen, die für die Erreichung des Pariser Klimaziels von 1,5-Grad erforderlich sind. Dafür müssten die weltweiten Kohlendioxid-Emissionen noch in diesem Jahrzehnt um 45 % gesenkt werden.

Die große Botschaft, die wir haben, ist, dass wir durch menschliche Aktivitäten in dieses Problem hineingeraten sind und dass menschliches Handeln uns auch wieder daraus befreien kann. Es ist noch nicht alles verloren.
James Skea
Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC)

Die Wissenschaftler zeigen unzählige Möglichkeiten auf, zuallererst die rasche Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien wie Sonnen- und Windenergie. Schon jetzt gibt es eine messbare Zunahme von Katastrophen wie Sturzfluten, längeren Dürren, stärkeren Wirbelstürmen und länger brennenden Waldbränden, die Menschenleben in Gefahr bringen und die Regierungen Hunderte von Milliarden Euro zur Bewältigung der Folgeschäden kosten.