Gedenken an Benedikt XVI.: Vorbereitungen für Trauerfeier laufen

Die Messe in der St. Magdalena Kirche in Altötting stand ganz im Zeichen des verstorbenen Papstes Benedikt XVI.
Die Messe in der St. Magdalena Kirche in Altötting stand ganz im Zeichen des verstorbenen Papstes Benedikt XVI. Copyright Andreas Schaad/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Papst Franziskus wird am kommenden Donnerstag die Trauermesse für Benedikt leiten, bevor er an der Seite anderer Päpste in der Krypta unterhalb der Petersbasilika in Rom beigesetzt wird.

WERBUNG

Papst Franziskus hat in Rom die Krippe auf dem Petersplatz besucht und dabei die "Güte" des verstorbenen emeritierten Papstes Benedikt XVI. gelobt. In seiner Predigt beim Vespergottesdienst am Silvesterabend dankte Papst Franziskus Benedikt für "sein Zeugnis des Glaubens und des Gebets, besonders in diesen letzten Jahren, als er zurückgezogen lebte."

Papst Franziskus wird am kommenden Donnerstag die Trauermesse für Benedikt leiten, bevor er an der Seite anderer Päpste in der Krypta unterhalb der Petersbasilika in Rom beigesetzt wird. In Regensburg, wo der Papst Benedikt von 1969 bis 1977 Theologie lehrte, gedenken viele Katholiken ihrem Landsmann. 

"Eine große Betroffenheit war das für mich, weil das war ein wirklich ganz großartiger Mensch, in meinen Augen. Also schon immer große Bewunderung Respekt vor seinen Wissen und seiner Ausstrahlung. Wir waren auch in diesem Jahr, wo er Papst wurde, dann tatsächlich in Rom, großes Erlebnis!", sagt Anneliese Nietsch.

"Es war schon eine riesige Überraschung, eine Riesenfreude und ein großer Stolz, dass der Papst aus Bayern kam und als er dann eben auch lange Jahre, dann auch in Regensburg gewirkt hat, was umso bedeutsamer für uns hier, und wir waren auch damals, als er 2006 hier zu Besuch war, waren wir ja auch am Bismarckplatz und haben ihm zugejubelt", meint Karlheinz Denner.

In drei Kirchen in Altötting, unweit des Geburtsorts von Benedikt, läuteten am Samstag die Glocken nach der Bekanntgabe seines Todes. Vor der goldenen, lebensgroßen Papststatue auf dem Altöttinger Stadtplatz haben Trauernde Kerzen angezündet und weiße Rosen niedergelegt. In ganz Bayern wehten die Flaggen an offiziellen Gebäuden am Samstag auf Halbmast.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Familiendrama in Niedersachsen: Soldat erschießt vier Menschen

30 Millionen Euro Kosten monatlich: deutsche Brigade soll ab 2027 Litauen schützen

Armenien und Aserbaidschan: Friedensgespräche in Berlin