WHO: Covid-19-Pandemie kein weltweiter Notfall mehr

Mitarbeiter eines Pekinger Krankenhauses
Mitarbeiter eines Pekinger Krankenhauses Copyright Ng Han Guan/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft die Covid-19-Pandemie nicht mehr als weltweiten Notfall ein. Das bedeutete jedoch nicht, dass die Krankheit keine weltweite Bedrohung mehr darstelle, betonte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

WERBUNG

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft die Covid-19-Pandemie nicht mehr als weltweiten Notfall ein. Das bedeute jedoch nicht, dass die Krankheit keine weltweite Bedrohung mehr darstelle, betonte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Es bestehe nach wie vor die Gefahr neuer Varianten der Lungenerkrankung, sagte er.

Der WHO wurden rund sieben Millionen Todesopfer gemeldet, laut der Weltgesundheitsorganisation ist weltweit aber von rund 20 Millionen Toten auszugehen. Covid habe die Welt und die Menschen verändert, so Ghebreyesus. Am 30. Januar 2020 wurde das Krankheitsgeschehen als weltweiter Notfall eingestuft.

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass es weltweit bisher mindestens 764 Millionen Ansteckungen gegeben hat, rund fünf Milliarden Menschen haben mindestens eine Impfdosis verabreicht bekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

WHO: Anstieg von Cybermobbing bei Jugendlichen

"Nur eine Mahlzeit am Tag": UN warnen vor Hungersnot im Gazastreifen

Krieg in Gaza: "Kollektive Bestrafung der Palästinenser durch Israel"