New York: Protest gegen Bürgermeister de Blasio bei Trauerfeier für erschossenen Polizisten Ramos

New York: Protest gegen Bürgermeister de Blasio bei Trauerfeier für erschossenen Polizisten Ramos
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei der Beerdigung des erschossenen Polizisten Rafael Ramos in New York haben Polizisten gegen Bürgermeister Bill de Blasio demonstriert. Sie werfen ihm vor, mit seiner Unterstützung der Massenprotest

WERBUNG

Eingehüllt in die Flagge der New Yorker Polizei wurde der Sarg mit den sterblichen Überresten des vor knapp einer Woche erschossenen Polizisten Rafael Ramos beigesetzt. Neben der Familie des Toten kamen Tausende zu der Trauerfeier am Samstagmorgen (Ortszeit) im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Polizisten reisten aus dem ganzen Land an. Auch Vizepräsident Joe Biden war gekommen.

Der Mord an Ramos und einem Kollegen hatte landesweit für Aufsehen gesorgt. Die Polizisten waren vor einer Woche von einem Mann erschossen worden, der sich anschließend selbst tötete. Der Afroamerikaner hatte zuvor in sozialen Netzwerken Drohungen gegen die Polizei hinterlassen und sich wütend über die Tötung zweier Schwarzer durch Polizisten geäußert.

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio würdigte den Einsatz Ramos’ für seine Stadt. Viele Gesetzeshüter werfen dem Bürgermeister jedoch vor, mit seiner Unterstützung der Massenproteste gegen rassistische Polizeigewalt zu einem polizeifeindlichen Klima beigetragen zu haben. Sie drehten ihm auf der Trauerfeier aus Protest symbolisch den Rücken zu. Nach den Morden an den beiden Beamten hatte de Blasio allerdings um eine Aussetzung der Demonstrationen gebeten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung

Steckt Russland hinter dem "Havanna-Syndrom"?