Eilmeldung
This content is not available in your region

South Carolina verbannt Südstaatenflagge

euronews_icons_loading
South Carolina verbannt Südstaatenflagge
Schriftgrösse Aa Aa

Die umstrittene Konföderationsflagge wird nicht am Kapitol in Columbia, dem Regierungssitz von South Carolina, wehen. Das hat der Senat des US-Bundesstaates beschlossen.

Die umstrittene Südstaatenflagge stammt aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs, als Sklavenhaltung in den USA noch Normalität war. Kritiker assoziieren mit der roten Flagge mit dem blauen Kreuz eine überkommene und rassistische Weltsicht. Auch der Attentäter, der im Juni 2015 neun Schwarze in Charleston, South Carolina, erschossen hatte, hatte die Flagge auf seinem Facebook-Profil genutzt.