Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Air France mildert drohende Jobverluste ab

Air France mildert drohende Jobverluste ab
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Fluggesellschaft Air France geht nach gewaltsamen Protesten der Beschäftigten einen Schritt auf die Gewerkschaften zu. Im kommenden Jahr würden weniger als 1.000 Stellen wegfallen, sagte Konzernchef Alexandre de Juniac. Dies solle auf freiwilliger Basis geschehen.

Die für 2017 geplanten Stellenstreichungen könnten vermieden werden, sollte sich die Fluggesellschaft bis Anfang 2016 mit den Gewerkschaften auf Einsparungen einigen. Die Airline hatte angekündigt, bis 2017 etwa 2.900 Stellen zu streichen.

Wütende Mitarbeiter hatten Anfang Oktober nach Bekanntgabe des massiven Stellenabbaus Top-Manager der Fluggesellschaft in die Flucht geschlagen.

Die Fluggesellschaft, zusammen mit dem Partner KLM aus den Niederlanden nach Lufthansa der Branchenzweite Europas, steht unter hartem Konkurrenzdruck. Auf den europäischen Routen setzen ihr Billigflieger wie Easyjet und Rynair zu, auf den Langstrecken arabische Wettbewerber.

su mit Reuters