Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schulden: Zweitgrößte russische Fluggesellschaft Transaero verliert Lizenz

Schulden: Zweitgrößte russische Fluggesellschaft Transaero verliert Lizenz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russlands hochverschuldete zweitgrößte Fluggesellschaft Transaero muss nach Medienberichten (“Tass”) ab sofort den Betrieb einstellen. Die Lizenz werde entzogen, so die russische Verkehrsminister Maxim Sokolov.

Damit scheint auch ein Rettungsversuch durch das Konkurrenzunternehmen Sibir mit seiner Fluglinie S7 ins Leere zu laufen. Sibir hatte 51 Prozent der Transaero-Aktien übernommen.

Transaero hat 3,4 Milliarden Euro Schulden. Sberbank und Alfabank hatten vor Gericht in St. Petersburg beantragt,
das Unternehmen für insolvent zu erklären.

Derzeit befördert der russische Branchenführer Aeroflot zehntausende Transaero-Passagiere und will künftig einen Teil der Strecken und des Flugzeugparks übernehmen. Transaero wurde 1990 gegründet und besitzt eine Flotte von 106 Flugzeugen. Mehr als 11.000 Arbeitsplätze sollen auf der Kippe stehen.

su mit dpa