EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Zugriff im Norden von Paris beendet: 2 Tote, 7 Verhaftungen, 5 leicht verletzte Polizisten

Zugriff im Norden von Paris beendet: 2 Tote, 7 Verhaftungen, 5 leicht verletzte Polizisten
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der Fahndung nach den Attentätern von Paris ist es am frühen Morgen in St. Denis, im historischen Stadtzentrum nördlich von Paris, zu einer

WERBUNG

Bei der Fahndung nach den Attentätern von Paris ist es am frühen Morgen in St. Denis, im historischen Stadtzentrum nördlich von Paris, zu einer schweren Schießerei gekommen.

Gegen 4 Uhr 30 begannen die französischen Einsatzkräfte eine Razzia in einer Wohnung eines 4 stöckigen Gebäudes.

Eine Frau eröffnete das Feuer auf die Polizeikräfte und sprengte sich anschliessend selbst in die Luft. Es soll sich um die Cousine des gesuchten Terroristen Abaaoud handeln. Eine weitere im Appartement befindliche Person wurde von einem Scharfschützen getötet.

Während der Schusswechsel wurde auch ein Passant verletzt.

Ein Kampfhund der mit einer Drohne von den Einsatzkräften in das Haus geschickt wurde, wurde erschossen.

7 weitere Personen wurden verhaftet, unter ihnen sind auch die 3 Bewohner des Appartements, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit den Terrorakten stehen sollen.

Die Anwohner wurden aufgefordert in ihren Wohnungen zu bleiben. Der öffentliche Verkehr ist lahmgelegt, die Schulen geschlossen,über dem Gebiet kreisten Hubschrauber.

5 Polizisten wurden während des Zugriffs leicht verletzt.

In den umliegenden Vierteln sollen weitere Einheiten zur Verstärkung hinzugezogen worden sein.

Die Kirchentür des Basilika von St Denis wurde von der Polizei aufgebrochen, die Kirche gestürmt. Der Grund ist noch unklar. Um 1130Uhr wurde der Antiterror-Einsatz von den Behörden für beendet erklärt.
Das Viertel wird nach wie vor abgesichert.

Die Fahndung gilt dem als “Mastermind” der Attacke von Paris geltenden Abdelhamid Abaaoud. Unklar ist, ob er sich tatsächlich in dem Gebäude befand und möglicher Weise unter den Festgenommenen ist – oder ob er die Person ist, die von einem Scharfschützen erschossen wurde. Der öffentlich rechtliche belgische Fernsehsender RTBF berichtet, Abaaoud wäre am Dienstag Morgen vor Ort gewesen.

.

2 à 3 hommes retranchés dans appartement. Pause dans les tirs, hélico éclaire toits d'immeuble à saint Denis pic.twitter.com/rNRB6xG00J

— Djamel Mazi (@djamel_mazi) November 18, 2015

In Saint-Denis steht das Stade de France. Dort sprengten sich drei Selbstmordattentäter in die Luft.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hollande: "Es gibt eine Verbindung zwischen Anschlägen und Flüchtlingen"

Sieben Stunden in Saint-Denis: Zwei Tote, sieben Festgenommene

Innenminister Bernard Cazeneuve: "Wir werden den Kampf gegen den Terrorismus fortsetzen"