Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Türkei/Russland: Flugzeugabschuss trifft die Börsen

Türkei/Russland: Flugzeugabschuss trifft die Börsen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges hat die Börse in Moskau um gut 3 Prozent nachgegeben. Der auf Dollar lautende RTS-Index fiel sogar um 4 Prozent. Vor allem Gazprom litt – 17 Prozent seiner Erdgasexporte außerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gehen in die Türkei. Der Einbruch beendet einen kurzen Höhenflug nach der Aussicht auf eine Annäherung zwischen Russland und dem Westen nach den Pariser Anschlägen.

Ein Bruch in der Beziehung zwischen den Ländern hätte direkte wirtschaftliche Auswirkungen

“Ein Bruch in der Beziehung zwischen den Ländern hätte direkte wirtschaftliche Auswirkungen”, so Kapitalmarkexperte Joseph Dayan, BCS, London. “Eine militärische Konfrontation oder ein Einfrieren der Handelsbeziehungen sind aber sehr unwahrscheinlich.”

Auch in der Türkei fielen Aktien und Währung nach dem Zwischenfall im türkisch-syrischen Grenzgebiet. Die Börse in Istanbul gab um 1,37 Prozent nach.

Eurostoxx50 und der Dax verloren rund 1,15 Prozent.