Scotland Yard: „Terroristischer Angriff sehr wahrscheinlich“

Scotland Yard: „Terroristischer Angriff sehr wahrscheinlich“
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nur wenige Stunden vor der Messerattacke in der Londoner U-Bahn hatte der britische Verteidigungsminister Michael Fallon gesagt, die Luftangriffe auf

WERBUNG

Nur wenige Stunden vor der Messerattacke in der Londoner U-Bahn hatte der britische Verteidigungsminister Michael Fallon gesagt, die Luftangriffe auf IS-Stellungen würden “die Straßen Großbritanniens sicherer” machen. Denn die Angriffe würden diejenigen treffen, die Anschläge “auf unser Volk und unsere Verbündeten vorbereiten”.

Londons U-Bahnfahrer reagierten eher gelassen auf den Anschlag.

“Ich werde so weiterleben wie bisher. Mit Gewalt erreichen die nichts”, meint die Londonerin Kathy Malbon.

“Die Polizei war schnell zur Stelle. Ich war im Bus. Alles war abgesperrt worden. Das war gut. Alle sind wachsam und bereit. Diese Dinge passieren unglücklicherweise eben”, findet Catherine Hegarty.

“Ehrlich, was gestern passierte ist wirklich schlimm. Aber es war nur eine einzige Person, die offenbar irre Vorstellungen hat. Deshalb glaube ich nicht, dass so etwas nochmal passiert. Es gibt keinen Grund, Angst zu haben, aus dem Haus zu gehen, denn dann könnte man ja nirgends mehr hin”, sagt Londonerin Emily Medway.

Scotland Yard rief die Bevölkerung zur Ruhe auf. Die Bedrohung durch den Terrorismus bleibe weiterhin hoch, was bedeute, “dass ein terroristischer Angriff sehr wahrscheinlich” sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Assanges Team kämpft vor Gericht weiter gegen Auslieferung in die USA

Es drohen 175 Jahre Haft: Wird WikiLeaks-Gründer Assange an die USA ausgeliefert?

London: Kew Gardens feiern Orchideen aus Madagaskar