Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Genfer Syriengespräche ab Sonntag stehen möglicherweise auf der Kippe

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Genfer Syriengespräche ab Sonntag stehen möglicherweise auf der Kippe

Die ab Sonntag geplanten Gespräche zwischen Syriens Regierung und ihren Gegnern stehen offenbar auf der Kippe, zumindest zu diesem Termin.

Ein Sprecher der UNO sagte, man werde vorerst keine Einladungen verschicken. Erst müssten sich die vermittelnden Länder in der sogenannten Unterstützergruppe darauf einigen, wer für die Opposition an den Gesprächen in Genf teilnehmen solle. Man rufe sie dazu auf, ihre Bemühungen um eine solche Übereinkunft zu verstärken.

Russland, ein wichtiger Akteur im Syrienkonflikt, geht davon aus, dass so ein Treffen aber bald stattfinden könnte. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sprach von einem Termin in nächster Zukunft, noch diesen Monat.

Bei einem Vorfall im türkischen Grenzgebiet zu Syrien schlug eine Rakete in einer Schule ein. Dabei wurde eine Frau getötet, eine Schülerin verletzt. Nach Angaben aus der türkischen Armee wurde die Rakete auf syrischem Boden von der IS-Miliz abgefeuert.