Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Dollar-Schuldner protestieren in Moskau gegen schwachen Rubel

Dollar-Schuldner protestieren in Moskau gegen schwachen Rubel
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im dritten Jahr der Krise sparen die meisten Russen, wo es nur geht. Bis zu 50.000 sind besonders gekiffen: Sie haben Hypothekenkredite in fremden Währungen abgeschlossen, meist in Dollar und zu günstigen Zinsen. In dem Moment, in dem die heimische Währung drastisch an Wert verliert, wie der Rubel im Zug von Ölpreisverfall und Ukraine-Sanktionen, ein für viele untragbares Zuschussgeschäft.

Extreme Wechselkursschwankungen haben gezeigt, dass Währungs-Risiken von großer Bedeutung sind

Der Dollar ist in den vergangenen 3 Jahren vom langjährigen Mittelwert 30 Rubel/Dollar auf rund 75 Rubel/Dollar gestiegen – das 2,5fache.

“Extreme Wechselkursschwankungen haben gezeigt, dass Währungs-Risiken von großer Bedeutung sind sowohl für unsere Banken und für die Kreditnehmer,” so Zentralbank-Chefin Elvira-Nabiullina (gegenüber Reuters). Die Masse an Krediten solle möglichst auf Rubel lauten.

Ab April müssen Unternehmen höhere Reserven für ihre Fremdwährungskredite vorhalten, schärfere Regeln für Banken sind in Arbeit.

Schon im Januar 2015 hatte die Zentralbank den Banken empfohlen, die Hypothekenkredite ihrer Kunden zu konvertieren. Einige sind vor die Zentralbank in Moskau gezogen, im die Chefin daran zu erinnern. Ihre Forderungen: Entweder die Fremdwährungs-Kredite in Rubel-Kredite umwandeln – oder die Raten neu berechnen, um den Verfall der russischen Währung zu neutralisieren.

su mit Reuters