EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Prince starb durch Opiat-Überdosis

Prince starb durch Opiat-Überdosis
Copyright 
Von Christoph Debets
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der US-Popstar Prince ist an einer versehentlichen Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl gestorben.

WERBUNG

Der US-Popstar Prince ist an einer versehentlichen Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl gestorben. Das teilte der zuständige Gerichtsmediziner am Donnerstag auf mit. Der Tod des Sängers wird vom Midwest Medical Examiner’s Office in Minnesota als Unfall eingestuft. Das synthetische Opioid Fentanyl wird als Schmerzmittel benutzt. Es ist bedeutend stärker als Morphium. Die Gefahr einer Überdosierung ist sehr groß.

Prince Rogers Nelson investigation results attached pic.twitter.com/CMt6lQSGxJ

— Midwest Medical Exam (@MidwestMedExam) 2. Juni 2016

Prince war am 21. April im Alter von 57 Jahren gestorben. Ein Hausangestellter hatte ihn in Aufzug im ersten Stock seiner Wohnung leblos aufgefunden.

Am Tag vor seinem Tod war Prince von seinem Hausarzt wegen Entzugserscheinungen im Zusammenhang mit einer Optiat-Abhängigkeit behandelt worden. Prince wirkte erschöpft. Informierten Kreisen zufolge hatte der Hausarzt Prince keine Opiate verschrieben.

Mehr zum Thema

Bericht des Gerichtsmediziners (pdf)

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Präsidentensohn Hunter Biden des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende