EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Arnold Palmer – Tod eines "Königs"

Arnold Palmer – Tod eines "Königs"
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Seine Fans nannten ihn “The King”, am Sonntag hat der Golfsport seinen König verloren.

WERBUNG

Seine Fans nannten ihn “The King”, am Sonntag hat der Golfsport seinen König verloren. Arnold Palmer starb im Alter von 87 Jahren in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Wer war dieser Mann, der als Pionier des Golfsports gilt, der es schaffte, Millionen von Menschen für ihn zu begeistern?

We are deeply saddened by the death of Arnold Palmer, golf's greatest ambassador, at age 87. pic.twitter.com/iQmGtseNN1

— USGA (@USGA) 26. September 2016

Als Vierjähriger schwang Palmer den ersten Golfschläger. Sein Vater, ein Golftrainer, hatte ihn von Hand geschnitzt. Über 80 Jahre später ist Golf zum Millionen-Business geworden – Palmer hat dazu ab den 50ern ganz maßgeblich beigetragen.

Im Lauf seiner Karriere gewann er 62 Titel. Viermal das Masters in Augusta, zweimal die British Open, einmal die US Open. Trotzdem galt Palmer nie als Bester auf dem Grün, wahrscheinlich machte ihn gerade das so beliebt. Sein ewiger Rivale und Freund auf dem Feld: Jack Nicklaus. Er war der bessere Golfer, trotzdem war Palmer “the King”, der Publikumsliebling – charismatisch, bodenständig, großzügig.

Er sammelte Millionen für gute Zwecke, wurde von Amerikas Präsidenten dafür geschätzt und ausgezeichnet. “Arnie’s Army” nannten sich seine Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Die meisten von ihnen hatten noch nie einen Golfschläger in der Hand gehalten. Viele kannten Palmer aus dem neuen Medium Fernsehen. Als erster Sportler wurde er zum Werbestar.

Here's to The King who was as extraordinary on the links as he was generous to others. Thanks for the memories, Arnold. pic.twitter.com/UlyfpIBOL2

— President Obama (@POTUS) 26. September 2016

Die Golfwelt trauert um ihre Legende, widmet ihr den Ryder Cup, der diese Woche stattfindet. Golfprofi Davis Love III erklärt, dass Palmers Tod ein Schock sei – für Amerikas wie Europas Golfer: “Die Mitglieder des europäischen Teams respektierten, liebten und spielten sein Golfturnier genau wie die amerikanischen. Viele lebten in Orlando wie er und standen unter demselben Einfluss von Arnold Palmer wie wir alle in Amerika. Wir müssen das alle erst mal verkraften.”

Dem kann der britische Golfer Darren Clarke nur zustimmen: “Er war Superstar, nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt. Er stand über dem Golfsport. “Arnie’s Army” war überall bekannt. Wir sind genauso schockiert und traurig über Arnolds Tod wie jeder in diesem Raum, da bin ich sicher.”

Arnold Palmer ist tot. Er wird einer der wenigen Athleten bleiben, die größer wurden als ihr Sport.

Thanks Arnold for your friendship, counsel and a lot of laughs. Your philanthropy and humility are part of your legend.

— Tiger Woods (@TigerWoods) 26. September 2016

(2/2) It’s hard to imagine golf without you or anyone more important to the game than the King.

— Tiger Woods (@TigerWoods) 26. September 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wenn Weltklasse-Golfer weinen...haben sie den Ryder Cup geholt

Hart und hoch: US-Läufer triumphieren beim Ultra-Trail du Mont-Blanc

Erleuchtung in 335 Metern Höhe: Wolkenkratzer-Yoga in New York