Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Dutzende Tote bei Massenpanik in Äthiopien

Dutzende Tote bei Massenpanik in Äthiopien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Massenpanik nach Protesten sind in Äthiopien Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Am Rande religiöser Feierlichkeiten war es in Bishoftu rund 45 Kilometer südöstlich der
Hauptstadt Addis Abeba zu regierungsfeindlichen Ausschreitungen gekommen.

Die Behörden machten zunächst keine genauen Angaben zu Opferzahlen.

Zu den Feierlichkeiten sollen mindestens zwei Millionen Menschen zusammengekommen sein.

Augenzeugen berichteten, dass Menschen Steine auf Sicherheitskräfte geworfen und Parolen gegen die Regierung gerufen hätten. Die Polizei setzte Tränengas ein und schoss mit scharfer Munition in die Luft.

Bei Demonstrationen gegen die Regierung ist es in Äthiopien in den vergangenen Monaten zu blutigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen.