EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Klinikmitarbeiter in Neapel verhaftet: Jahrelang systematisch blaugemacht

Klinikmitarbeiter in Neapel verhaftet: Jahrelang systematisch blaugemacht
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In einem Krankenhaus in Neapel haben fast 100 Mitarbeiter jahrelang systematisch geschwänzt.

WERBUNG

Jahrelang haben fast einhundert Angestellte des “Loreto Mare”-Krankenhauses in Neapel systematisch blaugemacht. In zweijährigen Ermittlungen und mithilfe von versteckten Kameras konnte die italienische Polizei ein ausgeklügeltes Betrugssystem aufdecken: Danach zogen einige wenige Mitarbeiter die Stechkarten von 94 Kollegen durch, die durch Abwesenheit glänzten. Allein zwei Sozialarbeiter hatten jeweils 20 Stechkarten bei sich, die sie beim Eingang in die Lesemaschinen steckten. Ein Arzt gab auf diese Art vor, zu arbeiten und spielte stattdessen Tennis. Die Verdächtigen wurden wegen Betrugs vorläufig festgenommen. Insgesamt 55 Klinikmitarbeiter, darunter ein Neurologe, ein Gynäkologe, neun Röntgentechniker und 18 Pfleger wurden unter Hausarrest gestellt. Unter den Schwänzern waren auch Mitarbeiter, die eigentlich die Präsenz der Mitarbeiter kontrollieren sollten. Einer von ihnen arbeitete stattdessen als Koch in einer nahegelegenen Herberge.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vor Olympia 2024: Anti-Terror-Übung bei der französischen und spanischen Polizei

Reichsbürger-Razzien in drei Bundesländern

Fußball-EM: Deutschland bereitet sich auf "alle denkbaren Gefahren" vor