Eilmeldung
This content is not available in your region

"Weder Le Pen noch Macron" - Proteste gegen Präsidentschaftskandidaten

euronews_icons_loading
"Weder Le Pen noch Macron" - Proteste gegen Präsidentschaftskandidaten
Schriftgrösse Aa Aa

In Paris haben etwa eintausend junge Leute gegen die Präsidentschaftskandidaten Marine Le Pen vom rechtsextremen Front National und den parteilosen Emmanuel Macron demonstriert. Unter anderem auf dem Place de la Bastille kam es zu Zusammenstößen, die Polizei setzte Tränengas ein. Zu den Protesten aufgerufen hatten antifaschistische und antikapitalistische Gruppen.

Viele vor allem links-orientierte Franzosen fühlen sich in der Stichwahl der Präsidentschaftswahl nicht vertreten.

Begonnen hatte die Demonstrationen mit friedlichen Protesaktionen an Schulen, später kam es zu gewaltsamen Protesten. Einige Demonstranten warfen Fensterscheiben ein und setzten Mülleimer in Brand.

Auch in anderen französischen Städten wie in Rennes in der Bretagne gab es Demonstrationen. “Weder Le Pen noch Macron – Wir wollen etwas Besseres als das” lautete ein Motto.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.