Martialische Briefmarken: Nordkorea feiert Raketentests

Martialische Briefmarken: Nordkorea feiert Raketentests
Von Alexandra Leistner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Hwasong-14 heißt die ballistische Interkontinentalrakete, die Nordkorea im Juli gleich zwei Mal erfolgreich getestet hat.

Wenn das System ausgereift ist, könnte Experten zufolge ein Großteil des US-Festlandes in Reichweite dieser Raketen liegen.

Die nordkoreanische Nachrichtenagentur hat nun Bilder von Briefmarken veröffentlicht, mit denen Nordkorea die Raketentests feiert.

Auf den Bildchen sind unter anderem technische Details zu dem ballistischen Flugkörper zusammengefasst, wie etwa eine Grafik von Flugbahn und Reichweite der Rakete.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un ist mit einem großen Lächeln vor Computerbildschirmen abgebildet, im Hintergrund jubelt ein Armeeoffizier.

Sonderausgaben von Briefmarken stellen für Pjöngjang eine verlässliche Einnahmequelle dar. In der Vergangenheit gab es unter anderem Designs mit einem Bild der britischen Prinzessin Diana.

Auch eine Ausgabe zum Jahrestag des Koreakriegs existiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bedingt abfeuerbereit: Nordkoreas Atomwaffen gegen die US-Insel Guam

Erneuter Marschflugkörpertest in Nordkorea: "Kriegsvorbereitungen" werden verstärkt

Nordkorea bestätigt gescheiterten Start eines Aufklärungssatelliten