EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Flexiblere Arbeitszeit und 4,3%: Pilotabschluss für deutsche Metaller

Der Tarifabschluss ist unter anderem für die Autobauer wichtig.
Copyright REUTERS/CHRISTIAN MANG
Copyright REUTERS/CHRISTIAN MANG
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Laufzeit von 27 Monaten, 4,3 Prozent mehr Geld, dazu jährliche Einmalzahlungen - das ist nur ein Teil des Tarifabschlusses, auf den sich die Verhandlungspartner am frühen Dienstagmorgen in Stuttgart geeinigt haben.

WERBUNG

Nach bundesweiten Warnstreiks haben sich die Tarifparteien in der deutschen Metall- und Elektroindustrie auf einen Pilotabschluss geeinigt. Ab April 2018 gibt es 4,3 Prozent mehr Geld. Außerdem wurde vereinbart, dass Mitarbeiter künftig ihre Arbeitszeit zwei Jahre lang auf 28 Stunden in der Woche reduzieren können. Im Gegenzug gibt es bei der Arbeitszeit für die Arbeitgeber auch Luft nach oben. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 27 Monaten.

Deutschlandweit arbeiten 3,9 Millionen Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie. Der Abschluss ist unter anderem für die deutschen Autobauer wichtig. In der Regel übernehmen die übrigen sechs Tarifbezirke den Abschluss des Pilotbezirks.

Diesen Artikel teilenKommentare