Carles Puigdemont ist frei und dankt Deutschland

Er ließ die Medien lange warten: Puigdemont tritt aus der JVA Neumünster
Er ließ die Medien lange warten: Puigdemont tritt aus der JVA Neumünster Copyright REUTERS/Fabian Bimmer
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont kommt aus der JVA Neumünster in Schleswig-Holstein.

WERBUNG

Nach der Entscheidung des OLG Schleswig ist der ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont unter Auflagen freigekommen. Gegen die Leistung einer Kaution von 75.000 Euro hat der 55-Jährige die JVA Neumünster verlassen.

Er muss aber in Deutschland bleiben und sich jede Woche bei den Behörden melden.

Sein Anwalt in Brüssel hatte bereits erklärt, er sei froh über die Entscheidung und vertraue dem deutschen Justizsystem.

Aus dem Gefägnis hatte Carles Puigdemont auf Twitter seinen Anhängern gedankt. Nachdem er das Gefängnis verlassen hatte, dankte er zunächst Deutschland.

Im Interview mit euronews erklärte Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung, dass er auf diese Entscheidung gehofft habe. Er rechnet damit, dass Puigdemont nicht an Spanien ausgeliefert wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Puigdemont will vorerst in Berlin bleiben

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub

"Smoke-In": Berliner feiern Legalisierung von Cannabis in Deutschland